Premiumpartner
Finger Haus Frankenberger Bank Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung Günther Heisskanaltechnik HNA hr2 kultur Autohaus Friedrich Hoffmann JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann

Literarischer Frühling 2018: Auch Kurt Biedenkopf kommt

Kurt Biedenkopf
Kurt Biedenkopf
Kurt Biedenkopf

Bei dem beliebten Literatur-Festival in Nordhessen ist ferner die junge Münchner Autorin Lilian Loke zu Gast

Beim „Literarischen Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ wird auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiger Politiker zu Gast sein. Wie die Veranstalter am Freitag mitteilten, erwarten sie für Sonntag, den 22. April 2018, den letzten Tag des Festivals, den langjährigen sächsischen Ministerpräsidenten und früheren Industriemanager Professor Dr. Kurt Biedenkopf bei einer Matinee im Hotel Schloss Waldeck. Der mittlerweile im Ruhestand lebende Biedenkopf gilt als einer der führenden Intellektuellen des bürgerlichen Lagers und war als CDU-Generalsekretär von 1973-77 auch ein enger Weggefährte des verstorbenen Bundeskanzlers Helmut Kohl.

„Was Kurt Biedenkopf uns über die aktuelle politische Lage in Deutschland, über die Wirrnisse und Herausforderungen der Gegenwart und über deren Hintergründe zu sagen hat, geht weit über das Niveau der täglichen Talkshows im Fernsehen hinaus“, erklärte dazu die Autorin und Journalistin Christiane Kohl im Namen der Veranstalter.
„Wir sind sehr froh darüber, dass er als einer der führenden CDU-Politiker der vergangenen Jahrzehnte uns sein Kommen zugesagt hat. Schon im vorigen Jahr haben wir bei der Veranstaltung mit Sahra Wagenknecht (Die Linke) und Peter Gauweiler (CSU) erlebt, dass ein politischer Diskurs auf hohem Niveau von unserem Publikum sehr geschätzt wird.“ Professor Biedenkopf wird nach Angaben von Christiane Kohl bei seinem Auftritt im Hotel Schloss Waldeck von einem der profiliertesten deutschen Journalisten interviewt: Hans Werner Kilz, dem langjährigen Chefredakteur des „Spiegel“ und der Süddeutschen Zeitung. Kilz wirkte auch schon in früheren Jahren mehrfach beim „Literarischen Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ als Moderator mit.

Als weiteren interessanten Gast kündigte Christiane Kohl eine junge Schriftstellerin aus München an, „die noch eine große Zukunft vor sich hat“. Es ist die 32-jährige Lilian Loke, die vor drei Jahren mit einem fesselnden Roman aus dem Leben eines Immobilien-Maklers („Gold in den Straßen“) großes Aufsehen erregte und mehrfach dafür ausgezeichnet wurde. Diesmal präsentiert sie ihr neues Werk „Auster und Klinge“, dessen schillernden Hintergrund das gastronomische Gewerbe bildet. „Ein rasantes Stück Erzählkunst, mitten aus dem Leben, wie gemacht für den Literarischen Frühling‘“, sagte Christiane Kohl.

Die Journalistin ist auch Geschäftsführerin des Landhauses Bärenmühle in Ellershausen, das gemeinsam mit dem Hotel Die Sonne Frankenberg und dem Hotel Schloss Waldeck seit 2012 den „Literarischen Frühling“ veranstaltet. Dabei werden die drei Premium-Hotels aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg von rund 20 Firmen und Institutionen der Region organisatorisch, finanziell und ideell unterstützt. In diesem Jahr findet das Festival bereits zum siebten Mal statt.

Zu den Gästen, die vom 13. bis 22. April auftreten, gehören neben Kurt Biedenkopf und Lilian Loke unter anderen der Lyriker und diesjährige Büchnerpreisträger Jan Wagner und der Schauspieler Walter Sittler sowie die Romanautorinnen und –autoren Petra Morsbach, Tanja Kinkel, Monika Maron, Hans Pleschinski und Petra Reski, ferner der Wissenschaftsautor und FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube und der Bestsellerautor Jürgen Neffe. Auch Friedrich Christian Delius, der gemeinsam mit Mario Adorf die Schirmherrschaft des Festivals innehat, präsentiert wieder ein neues Werk, das diesmal auch Erlebnisse aus seiner Jugendzeit aus Korbach verarbeitet. Bei der Küchenlesung im Restaurant „Philip Soldan“ des Hotels Die Sonne Frankenberg wirkt in diesem Jahr erstmals der Schauspieler, Regisseur und Marburger Theaterintendant Matthias Faltz mit. Und ein besonderer Leckerbissen verspricht auch wieder der Auftritt des Frankfurter Theater- und
Aktionskünstlers Michael Quast in einem alten Kuhstall in Ellershausen zu werden. Gemeinsam mit dem Komponisten und Schlagzeuger Olaf Pyras aus Gudensberg behandelt er diesmal das lautlose Sterben der Insekten. Einige der Autoren treten auch in diesem Jahr wieder vor Schulklassen auf.

Das detaillierte Programm des „Literarischen Frühlings 2018“ ist auf der Website www.literarischer-fruehling.de nachzulesen. Dort können auch Eintrittskarten reserviert werden, ebenso wie in den drei veranstaltenden Hotels sowie bei der Kur- und Tourist-Information in Bad Wildungen und in den Geschäftsstellen der HNA und der Waldeckischen Landeszeitung.

19.01.2018