Premiumpartner
Finger Haus Frankenberger Bank Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung Günther Heisskanaltechnik HNA hr2 kultur Autohaus Friedrich Hoffmann JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann

Literarischer Frühling 2015 – Ein Festival der magischen Momente

Es war ein Festival der magischen Momente! Neun Tage lang gaben sich vom 11. bis 19. April 2015 bedeutende Schriftsteller, Schauspieler und Moderatoren ein Stelldichein in der Region um den Nationalpark Kellerwald-Edersee. In 29 Einzelveranstaltungen zogen sie rund 2500 Zuschauer in ihren Bann mit Lesungen, Workshops und Diskussionen, Erzählungen und Debattenbeiträgen.

Beim Literarischen Frühling 2015 waren dabei:
Mario Adorf, Adriana Altaras, Ingrid Baumgärtner, Iris Berben, Wlodzimierz Borodziej, Klaus Brill, Friedrich-Christian Delius, Barbara Frank, Axel Hacke, Nino Haratischwili, Thomas Hettche, Hans Werner Kilz, Klaus Kinkel, Christiane Kohl, Charles Lewinsky, Ruth Lewinsky, Sibylle Lewitscharoff , Felicitas von Lovenberg, Hubertus Meyer-Burckhardt, Katerina Poladjan, Udo Samel, Denis Scheck, Reiner Stach, Andreas Steinhöfel, Willi Winkler und Hanns Zischler

Wir möchten allen Mitwirkenden aus ganzem Herzen danken für ihr Engagement!

Seit 2012 wird der Literarische Frühling veranstaltet, das Literatur-Festival auf den Spuren der Brüder Grimm. Sie waren Sprachforscher, Märchensammler und gelten als Begründer der deutschen Philologie: Jacob und Wilhelm Grimm, zwei Brüder, die Geschichte schrieben.

Ihre Heimat liegt mitten in Deutschland, im nordhessischen Bergland mit seinen herrlichen alten Fachwerkstädten, traumhaften Landschaften und einem der größten Buchenwälder Europas. In diesen entlegenen Waldwinkeln wurde einst der Erzählstoff gesammelt, aus denen die Grimms ihre „Kinder- und Hausmärchen“ formten, die 1812 zum ersten Mal publiziert wurden. Heute ist dieses Werk das weltweit bekannteste Buch deutschen Ursprungs, und in den Landschaften der Grimms hat sich ein hochkarätiges Literatur-Festival etabliert.

Zum 200. Jubiläum der Herausgabe des berühmten Märchenbuchs wurde im Frühjahr 2012 der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ ins Leben gerufen. Es ist ein Fest der Sprache und der Literatur, das die berühmten Brüder in all ihren Facetten reflektiert - als Märchensammler, Wortforscher und Romantiker, aber auch als politische Zeitgenossen und Verteidiger der Rechtsstaatlichkeit, deren Arbeiten Generationen von Dichtern inspirierten. Zugleich hat das Festival die ganze Bandbreite der zeitgenössischen Literatur im Visier, und so sind die Lesungen, Workshops und Diskussionen auch ganz im Hier und Jetzt verankert.

Das Festival, das unter der Schirmherrschaft von Mario Adorf und Friedrich Christian Delius stand, fand im Jahr 2015 bereits zum vierten Mal statt. Der Schauplatz des Geschehens ist die nordhessische Region um den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Drei führende Hotels – das Hotel Die Sonne Frankenberg, das Hotel Schloss Waldeck und das Landhaus Bärenmühle im Lengeltal – laden als Veranstalter nach Frankenberg, Waldeck und Ellershausen sowie in das Barockschloss Friedrichstein in Bad Wildungen ein. Das Festival wird finanziell, ideell und materiell unterstützt von 21 Firmen und Institutionen der Region.

Was die Presse sagt:

„Das Festival kann sich mit Kultur-Veranstaltungen großer Städte messen. Es hat an Charme sogar mehr zu bieten als diese. Denn die Veranstalter nutzen gerade unsere ländliche Region als Bestandteil des Festivals. Sie werben mit der Heimat der Brüder Grimm, locken mit der schönen Landschaft prominente Zugpferde und Gäste. Und welches Literaturfestival hat schon einen Kälberstall als Aufführungsort zu bieten? Hut ab vor den Ideen und dem Elan der Organisatoren. Und davor, dass sie die Veranstaltung ohne öffentliche Zuschüsse, allein mit privaten Sponsoren stemmen.“
Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, Frankenberg, 22. 4. 2015

„War gerade in den ersten Jahren der Anteil der heimischen Literaturfreunde sehr groß, erfreut sich das Festival mittlerweile auch größerer überregionaler Bekanntheit – ebenfalls ein Grund für die gute Resonanz. „Auffällig ist: Die Zahl der Besucher aus dem Raum Marburg und aus Kassel hat stark angezogen“, berichtet (die Festival-Organisatorin Christiane) Kohl.“
Frankenberger Zeitung, 22. 4. 2015

„Lesungen in Kälberställen oder Schlössern von Schauspielern wie Mario Adorf oder Iris Berben, Literaten wie Friedrich Christian Delius oder Sibylle Lewitscharoff zeigen, dass die Welt auch in die Provinz kommt. Wie der Berg zum Propheten. Und, so die Hoffnung der Unternehmer, auch die Fachkräfte zu den Unternehmen.“
Handelsblatt, 13. 4. 2015

„Das Ereignis unter der Schirmherrschaft von Mario Adorf und dem heimatlosen Heimatdichter F. C. Delius, der aus Waldeck stammt, hat sich als Fest der Sprache und Literatur etabliert und seine Liebhaber in ganz Deutschland gefunden.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. 3. 2015

Udo Samel liest Johann Gottfried Seume im Kälberstall zu Ellershausen

Udo Samel liest Johann Gottfried Seume im Kälberstall zu Ellershausen

Literarischer Frühling 2015 mit großem Erfolg zu Ende gegangen.

 

Iris Berben und Willi Winkler im Thalia-Kino Frankenberg

Iris Berben und Willi Winkler im Thalia-Kino Frankenberg

Iris Berben und Willi Winkler im Thalia-Kino Frankenberg

Iris Berben und Willi Winkler im Thalia-Kino Frankenberg

 

Sybille Lewitscharoff und Felicitas von Lovenberg in Schloss Waldeck

Sybille Lewitscharoff und Felicitas von Lovenberg in Schloss Waldeck

Sybille Lewitscharoff und Felicitas von Lovenberg in Schloss Waldeck

Sybille Lewitscharoff und Felicitas von Lovenberg in Schloss Waldeck

 

Mario Adorf in der Kulturhalle Frankenberg

Mario Adorf in der Kulturhalle Frankenberg

Mario Adorf in der Kulturhalle Frankenberg

Mario Adorf in der Kulturhalle Frankenberg

 

Christian Friedrich Delius und Denis Scheck in Schloss Waldeck

Christian Friedrich Delius und Denis Scheck in Schloss Waldeck

Christian Friedrich Delius und Denis Scheck in Schloss Waldeck

Christian Friedrich Delius und Denis Scheck in Schloss Waldeck