Premiumpartner
Apotheke am Obermarkt Frankenberg Reifen Beil Frankenberger Bank Finger Haus game & food Frankenberg Günther Heisskanaltechnik Autohaus Friedrich Hoffmann hr2 kultur HNA JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann Landkreis Waldeck Frankenberg Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung

Heimat und Hölderlin – Klassik und Aktualität

Literarischer Frühling 2020 wieder mit bewegenden Themen und großen Namen: Mario Adorf, Asfa-Wossen Asserate, Wolfgang Büscher, F. C. Delius, Joachim Gauck, Michael Köhlmeier, Mariana Leky, Andreas Maier, Hubertus Meyer-Burckhardt, Rüdiger Safranski, Andrea Sawatzki – Literarische und kulinarische Delikatessen

Heimat und Hölderlin, Klassik und Aktualität: Mit einer fulminanten Mischung prominenter Autoren und bewegender Themen geht der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ 2020 in seine neunte Saison. Vom 27. März bis 5. April 2020 geben sich wieder einmal bedeutende Persönlichkeiten aus Literatur, Politik und Fernsehwelt ein Stelldichein in der Region Waldeck Frankenberg. Unter dem Leitthema „Heimat 4.0“ befasst sich das nordhessische Literaturfestival diesmal mit der Frage, wie die großen Umwälzungen unserer Zeit das Leben im Kleinen verändern.

„Wenn die Chiffre Industrie 4.0 für die neue digitale Revolution steht, dann heißt Heimat 4.0: sich transformieren und dabei die Wurzeln nicht verlieren. Das ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit“, erklärt die Leiterin der Veranstaltungsreihe, die Journalistin und Hoteldirektorin Christiane Kohl. „In den Stürmen der Veränderungen kann die Heimat ein wichtiger Anker sein, doch es braucht eine neue inhaltliche Definition und Kontur dieses Begriffs.“

Aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln befassen sich etliche der mehr als zwei Dutzend Veranstaltungen mit diesem Themenkreis. Auch die Auseinandersetzung mit dem Dichter Friedrich Hölderlin, dessen Geburtstag sich am 20. März zum 250. Mal jährt, gehört in diesen Kontext. Rüdiger Safranski, der Meisterbiograph der deutschen Klassiker, stellt seine neue Hölderlin-Biographie vor, außerdem beleuchten die Literatur-Kritiker Denis Scheck und Anne-Dore Krohn das Wirken des schwäbischen Genies in einer literarischen Revue.

Die Eröffnungsveranstaltung am Samstag, dem 28. März, bestreitet der österreichische Erzähler Michael Köhlmeier mit seinen modernen Märchen für Erwachsene, während Mariana Leky schon tags zuvor in einem Pre-Opening ihren halb realistischen, halb phantastischen Dorfroman „So weit man von hier aus sehen kann“ vorstellt. Der Romancier Andreas Maier behandelt im siebten Band seiner großen Friedberg-Saga das Auseinanderfallen einer Familie am Beispiel einer zerstörten Mühle. Mit der Notwendigkeit der Toleranz beschäftigt sich der frühere Bundespräsident Joachim Gauck, während der deutsch-äthiopische Publizist Asfa-Wossen Asserate die Problematik der Migration aus Afrika analysiert. Friedrich Christian Delius, der ebenso wie Mario Adorf der Schirmherr des Festivals ist, lässt einen vorzeitig pensionierten Wirtschaftsredakteur die Politik der Bundesregierung und das Vordringen der Chinesen in Europa kommentieren.

Mit einer satirisch-literarischen Revue über den deutschen Wald geht der Frankfurter Theatermann Michael Quast das Leitthema „Heimat 4.0“ an, unterstützt vom Männergesangverein Ellershausen. Hingegen sucht und findet der Journalist Wolfgang Herles die deutsche Seele in der deutschen Küche. In europäische Dimensionen weitet der Frankreich-Kenner Johannes Willms die Betrachtungen aus, er stellt seine neue Biographie über den früheren Präsidenten Charles de Gaulle vor.

Zu den Mitwirkenden gehören auch bekannte Schauspieler sowie prominente Fernsehmacher. So plaudert der große Mario Adorf über den jüngsten Film, in dem er mitwirkt - eine Dokumentation über sein Leben. Andrea Sawatzki liest aus dem neuesten Band ihrer Roman-Folge über die Berliner Familie Bundschuh, und Hubertus Meyer-Burckhardt präsentiert sein neues Buch über „diese ganze Scheiße mit der Zeit“.

Die traditionelle Lesung in der Küche des Frankenberger Gourmet-Restaurants „Philipp Soldan“ steht diesmal im Zeichen des russischen Schriftstellers Iwan Turgenjew. Zu seinem Roman „Väter und Söhne“ kreiert der Sterne-Koch Erik Arnecke ein russisches Menu. Die Schriftstellerin Katerina Poladjan behandelt in einer kunstvoll verschränkten Erzählung das Schicksal von Opfern des Massenmordes an hunderttausenden Armeniern während des Ersten Weltkriegs.

Ein besonderer Akzent liegt auch wieder auf der Region Waldeck-Frankenberg. Der Historiker Rainer von Hessen präsentiert in Battenberg ein neues Buch über „die Battenbergs“, eine europäische Adelsfamilie, deren englischer Zweig sich vor 100 Jahren in Mountbatten umbenannte. Und der tiefe Wald von Waldeck ist Schauplatz des neuesten Buches von Wolfgang Büscher, der aus der Region stammt. Der preisgekrönte Reporter lebte monatelang allein, ohne Strom und fließend Wasser, in einer Jagdhütte und schildert seine teilweise dramatischen Erlebnisse. Da das Buch mit dem Titel „Heimkehr“ erst nach dem Ende des „Literarischen Frühlings“ erscheint, wird es als „Zugabe“ zum Festival präsentiert: am Freitag, dem 24. April, um 18 Uhr im Steinernen Saal des Barockschlosses in Bad Arolsen – es ist die Deutschlandpremiere des Werkes.

Das detaillierte Programm des „Literarischen Frühlings 2020“ ist auf dieser Website unter den Stichworten „Spielplan“ und „Autoren“ zu finden.

Der Spielplan – eine Übersicht (Ohne Schulveranstaltungen)

Freitag 27. März
19:00 Uhr – Firma FingerHaus, Frankenberg, Auestr. 45
PREOPENING: So weit man von hier aus sehen kann, mit Mariana Leky – Karten erhältlich hier

Samstag 28. März
19:00 Uhr – Hotel Schloss Waldeck
ERÖFFNUNG: Moderne Märchen mit Michael Köhlmeier und Denis Scheck, anschließend Empfang – Karten erhältlich hier

Sonntag 29. März

10:00 Uhr – Landgut Walkemühle Frankenberg
Diese ganze Scheiße mit der Zeit, mit Hubertus Meyer-Burckhardt – Karten erhältlich hier

14:00 Uhr - Schloss Friedrichstein Bad Wildungen
„Dich lieb‘ ich, Erde!“ – Hölderlin-Revue mit Anne-Dore Krohn & Denis Scheck - Karten erhältlich hier

14:00 Uhr – Hotel Die Sonne Frankenberg
Küchenlesung mit Michael Quast aus „Väter und Söhne“ von Iwan Turgenjew – Ausverkauft

16:30 Uhr – Schloss Friedrichstein Bad Wildungen
„Die Familie“, mit Andreas MaierKarten erhältlich hier

19:00 Uhr – Metzen Alter Kuhstall Ellershausen
Schecks Kanon, mit Denis Scheck (Lesedinner) – Karten erhältlich hier

Montag 30. März
16:00 Uhr – Hotel Die Sonne Frankenberg:
Küchenlesung mit Michael Quast aus „Väter und Söhne“ von Iwan Turgenjew – Ausverkauft

19:00 Uhr – Landgut Walkemühle Frankenberg
Die neue Völkerwanderung aus Afrika, mit Asfa-Wossen AsserateKarten erhältlich hier

Dienstag 31. März
17:00 Uhr – Landhaus Bärenmühle Ellershausen
„Hier sind Löwen“, mit Katerina PoladjanKarten erhältlich hier

19:00 Uhr – Landgut Walkemühle Frankenberg
Das Leben Hölderlins, mit Rüdiger SafranskiKarten erhältlich hier

Mittwoch 1. April
19:00 Uhr – Metzen Alter Kuhstall, Ellershausen
Der deutsche Wald, eine satirische Revue mit Michael QuastKarten erhältlich hier

Donnerstag 2. April
19:00 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen
Alt-Bundespräsident Joachim Gauck über Toleranz – Karten erhältlich hier

Freitag 3. April
17:00 Uhr – Hotel Schloss Waldeck
„Es hätte schlimmer kommen können“, mit Mario AdorfKarten erhältlich hier

20:00 Uhr - Hotel Die Sonne Frankenberg
Wolfgang Herles über deutsche Küche und deutsche Seele (Lesedinner) – Karten erhältlich hier

Samstag 4. April
14:00 Uhr – Metzen Alter Kuhstall Ellershausen
Schreibworkshop für Kinder mit Katerina Poladjan – Buchung über Landhaus Bärenmühle 06455-759.040

15:00 Uhr – Burgberg-Halle Battenberg
Die Battenbergs, mit Rainer von Hessen – Karten erhältlich hier

19:00 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen
Andrea Sawatzki mit ihrem neuesten Familien-Roman – Karten erhältlich hier

Sonntag 5. April
11:00 Uhr – Metzen Alter Kuhstall Ellershausen
„Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich“, mit F. C. Delius – Karten erhältlich hier

14:30 Uhr – Landgut Walkemühle
Für Kinder: Märchen in der Klangwolke, mit Stefan Sell

18:00Uhr – Metzen Alter Kuhstall, Ellershausen
Johannes Willms mit seiner Biographie über de Gaulle – Karten erhältlich hier

Freitag, 24. April – Z U G A B E
18:00 Uhr – Steinerner Saal im Residenzschloss Bad Arolsen
„Heimkehr“, mit Wolfgang Büscher – Karten erhältlich hier

Mario Adorf
Mario Adorf - © Katharina Jaeger
Mario Adorf - © Katharina Jaeger

Mario Adorf

© Katharina Jaeger

 

Andrea Sawatzki
Andrea Sawatzki - © Markus Nass / T&T
Andrea Sawatzki - © Markus Nass / T&T

Andrea Sawatzki

© Markus Nass / T&T

 

 Rüdiger Safranski
Rüdiger Safranski - © Peter-Andreas Hassiepen
Rüdiger Safranski - © Peter-Andreas Hassiepen

Rüdiger Safranski

© Peter-Andreas Hassiepen

 

Joachim Gauck
Joachim Gauck - © Privat
Joachim Gauck - © Privat

Joachim Gauck

© Privat

 

Mariana Leky
Mariana Leky - © Franziska Hause
Mariana Leky - © Franziska Hause

Mariana Leky

© Franziska Hause

 

Hubertus Meyer-Burckhardt
Hubertus Meyer-Burckhardt - © Gerald von Foris
Hubertus Meyer-Burckhardt - © Gerald von Foris

Hubertus Meyer-Burckhardt

© Gerald von Foris

 

Wolfgang Büscher
Wolfgang Büscher - © Frank Zauritz
Wolfgang Büscher - © Frank Zauritz

Wolfgang Büscher

© Frank Zauritz