Premiumpartner
Apotheke am Obermarkt Frankenberg Reifen Beil Frankenberger Bank Finger Haus game & food Frankenberg Günther Heisskanaltechnik Autohaus Friedrich Hoffmann hr2 kultur HNA JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann Landkreis Waldeck Frankenberg Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung

Putins Krieg in der Ukraine auch Thema beim Literatur-Festival

Bestseller-Autorin Nino Haratischwililiest beim Literarischen Frühling Historiker

Jörg Baberowski spricht über historische Hintergründe der Invasion in die Ukraine

Putins Krieg beschäftigt auch den Literarischen Frühling. „Es zerreißt uns das Herz, wenn wir sehen, was in der Ukraine passiert“, sagt Festivalleiterin Christiane Kohl. Daher habe man kurzfristig zwei Veranstaltungen ins Programm genommen. „Wir möchten unseren Besuchern ein Angebot machen, die schrecklichen Geschehnisse einzuordnen.“ So wird der Historiker Jörg Baberowski über Stalin, Putin und die Hintergrunde der russischen Invasion in die Ukraine sprechen. Unterdessen stellt die Bestseller-Autorin Nino Haratischwili ihr soeben erschienenes neues Buch „Das mangelnde Licht“ vor.

Die in Georgien geborene Haratischwili, die heute in Deutschland lebt, gilt als grandiose Erzählerin, der es wie kaum jemand anderem gelingt, die Verwerfungen und Gefährdungen in einem postsowjetischen Land zu beschreiben, das sich aus dem eisernen Griff des Kreml zu befreien versucht. Ihr erstes Buch „Das achte Leben (für Brilka)“ wurde in 25 Sprachen übersetzt und geriet zum Weltbestseller. Ihr neues Buch handelt von vier Freundinnen, die mit Korruption, Straßenkämpfen und Drogen konfrontiert sind, während sich die junge Demokratie in Georgien entwickelt. Die Lesung mit Haratischwili findet am Samstag, dem 09. April, um im Landgut Walkemühle in Frankenberg statt. Die ursprünglich für diesen Zeitpunkt geplante Lesung mit Irene Dische fällt wegen Krankheit der Autorin aus. Karten, die für die Dische-Veranstaltung erworben wurden, gelten auch für die Lesung mit Haratischwili.

Der Historik-Professor Jörg Baberowski, Inhaber des Lehrstuhls für die Geschichte Osteuropas an der Berliner Humboldt-Universität, hat sich in seinen Studien auf den Stalinismus spezialisiert. So untersuchte er etwa die Umstände einer von Stalin in der Ukraine herbeigeführten Hungersnot in den 193oer Jahren, die zum Tod von Millionen ukrainischen Bauern führte. Baberowski gilt als einer der versiertesten Kenner der Verhältnisse in der ehemaligen Sowjet-Union. Sein Auftritt ist für Sonntag, 10. April um 14.30 Uhr im Romantik Hotel Landhaus Bärenmühle geplant, je nach dem, wie viele Gäste sich anmelden, wird die Veranstaltung auch in Metzen Altem Kuhstall in Ellershausen verlegt.

Der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ findet in diesem Jahr vom 02. – 10. April statt. Außer für die Eröffnungsveranstaltung mit Iris Berben und Mario Adorf. die bereits ausgebucht ist, gibt es für alle Veranstaltungen noch Karten. Drei Hotels aus dem Raum Waldeck-Frankenberg – das Hotel Die Sonne Frankenberg, das Hotel Schloss Waldeck und das Romantik Hotel Landhaus Bärenmühle in Ellershausen – hatten das Festival 2012 gegründet. Sie werden unterstützt von knapp zwei Dutzend Firmen und Institutionen aus der Region.
Das komplette Programm des „Literarischen Frühlings“ ist auf der Webseite www.literarischer-fruehling.de dargestellt, wo auch Tickets gebucht werden können. Informations-Flyer des Festivals und Karten für Veranstaltungen sind bei den veranstaltenden Hotels sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Wer aktuell über die Programmplanung und mögliche Veränderungen informiert werden will, kann sich unter kontakt@literarischer-fruehling.de kostenlos für den Bezug eines Newsletters anmelden. Dorthin sind auch Anfragen zu richten.

09.03.2022