Premiumpartner
Finger Haus Frankenberger Bank Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung Günther Heisskanaltechnik HNA hr2 kultur Autohaus Friedrich Hoffmann JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann

Der Spielplan 2013

Samstag
16. März 2013

19:00 Uhr | Hotel Schloss Waldeck

Durs Grünbein

„Strophen für Übermorgen“

Feierliche Eröffnung des Festivals mit einer Lesung des vielfach ausgezeichneten Lyrikers und Büchner-Preisträgers Durs Grünbein, der im Rittersaal von Schloss Waldeck Gedichte und Prosawerke lesen und sich den Fragen von FAZ-Redakteurin Felicitas von Lovenberg stellen wird. Musikalische Untermalung mit Stücken des Komponisten Louis Spohr, einem Zeitgenossen der Grimms.

Eröffnungsveranstaltung: Durs Grünbein, Lesung & Gespräch mit anschließendem Empfang

Moderation: Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung


Sonntag
17. März 2013

Christine Lieberknecht

„Denn die Zukunft unseres Volkes beruht auf einem Gemeingefühl unserer Ehre und Freiheit“

Jacob Grimm, 1840

Die thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht im Gespräch mit Jochen Bittner (Die Zeit) über die politische Ideenwelt der Grimms, den historischen Kampf um die Demokratie und ihr eigenes Engagement für ein freiheitlich demokratisches gesellschaftliches Miteinander.

Lesung & Gespräch, Moderation: Jochen Bittner

Adriana Altaras

„Läuschen und Flöhchen“

Warum sollen Kinder schreiben? Weil niemand ihre Umgebung, ihre Weltsicht, ihr Wohlbefinden wie auch ihre Ängste und Nöte besser beschreiben kann als sie selbst. Sie sind kreativ und äußerst gewandt im Umgang mit Worten – nur wissen die Erwachsenen das oft nicht. Im Schreibworkshop wird die Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Adriana Altaras sie ermutigen, ihre Möglichkeiten zu entfalten. Mit Humor und Scharfblick werden die Kinder animiert, über Nordhessen und seine Bewohner erzählen, sei es in einem Gedicht, als Kurzgeschichte oder in einer anderen Form.

Schreib-Workshop für Kinder zwischen 9 und 12 Jahren.
Dauer: 4 Stunden mit Pausen. Teilnehmerzahl auf 12 Kinder begrenzt.
Kosten: 22.- € inkl. einer kleinen Erfrischung für die Kinder
Buchung und weitere Informationen:
Landhaus Bärenmühle, Tel. 06455-759040, info@baerenmuehle.de

15:00 Uhr | Hotel Schloss Waldeck

Laura Karasek

„Verspielte Jahre“

Die Studentin Theresa feiert gern auf verrauchten Partys, trinkt zuweilen etwas viel und fällt von einer komplizierten Affäre in die andere. Sie erwartet Trost und Abwechslung, doch die Beziehungen enden im Chaos oder gar im Nichts. Ein Buch, das die besonderen Bedürfnisse jener Generation beschreibt, die alles bekommt, aber sich nicht entscheiden kann, was sie eigentlich will. Es handelt von der Glückssuche in einer Welt der totalen Kommunikation, die für viele in Wahrheit nichts als Einsamkeit bedeutet. Der im Herbst 2012 erschienene erste Roman der Tochter des bekannten Literaturkritikers Hellmuth Karasek wird bereits als Kultbuch der „Multiple-Choice-Generation“ gefeiert.

Lesung & Gespräch

Thea Dorn

„Deutsche Seele“

Was eigentlich ist „typisch deutsch“? Mit ihrem Sachbuch zur deutschen Befindlichkeit haben die Autorin und Moderatorin Thea Dorn und ihr Schriftstellerkollege Richard Wagner einen Volltreffer gelandet. Liebevoll, kritisch und kenntnisreich spüren sie in einzelnen Worten der deutschen Seele nach: Von „Abendbrot“ bis „Wanderlust“, von „Mutterkreuz“ bis „Vater Rhein“.

Moderation: Klaus Brill, Süddeutsche Zeitung


Montag
18. März 2013

Thomas Mann & Adriana Altaras

„Tischlein deck‘ dich bei den Buddenbrooks“

Dass die Grimms gutes Essen mochten, ist bekannt – sammelten sie doch neben Märchen auch Rezepte. Ein literarischer Gourmet der Meisterklasse war Thomas Mann, der in seinen Büchern immer wieder köstliche Speisenbeschreibungen unterbrachte. Lassen wir ihn also an berufener Stelle zu Wort kommen, aus dem Munde einer exzellenten Interpretin, der Theater- und TV-Schauspielerin Adriana Altaras. Dazu kredenzt Sterne-Koch Florian Hartmann einige der beschriebenen Köstlichkeiten.
Wegen der großen Nachfrage wurde diese Veranstaltung zusätzlich ins Programm genommen.

Lesung & kleine Köstlichkeiten in der Gourmet-Küche, begrenzt auf 20 Teilnehmer

Thomas Mann & Adriana Altaras

„Tischlein deck‘ dich bei den Buddenbrooks“

Lesung & Flying Dinner in der Gourmet-Küche, begrenzt auf 20 Teilnehmer.

19:00 Uhr | Hotel Schloss Waldeck

Heinz Rölleke & Albert Schindehütte

„Es war einmal – die wahren Märchen der Brüder Grimm und wer sie ihnen erzählte“

Der international anerkannte Grimm-Forscher Heinz Rölleke hat nachrecherchiert, wer Jacob und Wilhelm Grimm die Geschichten erzählte, aus denen später die berühmten Märchen wurden – der bekannte Künstler und Kalligraf Albert Schindehütte hat die Menschen hinter den Geschichten porträtiert.

Lesung & Gespräch, Moderation: Heiner Böhncke


Dienstag
19. März 2013

Heinz Rölleke

„Als das Wünschen noch geholfen hat“

Der Grimmforscher Rölleke erklärt, wie die Märchen entstanden, was wahr an ihnen ist und wo Phantasie und Lebenswelt unserer Vorfahren zum Vorschein kommen.

Lesung für Kinder der 5. und 6. Klasse

Stephan Thome

„Fliehkräfte“

Ein Philosophieprofessor am Scheideweg: Seine Frau, eine Portugiesin, macht sich selbstständig, indem sie nach Berlin zu einem Theaterregisseur geht, dessen Muse sie einst war. Die Tochter studiert in Spanien. Das gemeinsame Leben, wie Hartmut Hainmann es liebte, ist dahin und der Professor sucht Rettung in einer Schiffsreise von Bonn nach Porto – doch er wird alles verlieren. Der zweite Roman von Stephan Thome, der aus dem hessischen Biedenkopf stammt, wurde von zahlreichen Literaturkritikern zu einem der besten Romane des Literatur-Herbstes 2012 erklärt.

Lesung & Gespräch, Moderation: Claudia Sautter, Hessischer Rundfunk


Mittwoch
20. März 2013

Stephan Thome

„Grenzgang“

„Großes Welttheater gibt es nur in der Provinz“ schrieb der Tagesspiegel über Thomes Debüt-Roman „Grenzgang“: Der aus Hessen stammende Schriftsteller liest aus seinem Erstlingswerk, dessen Titel an ein Volksfest im nordhessischen Biedenkopf anknüpft.

Lesung für Schüler der Oberstufe.

„Lieber Gott, hätten uns nur die wilden Thiere im Wald gefressen“

Ob Marienkind oder Hänsel und Gretel, Frau Holle oder Rapunzel – in vielen Märchen spielt der Glaube eine große Rolle. Zwei sachkundige Prominente aus Nordhessen diskutieren über Märchen, Mythen und die Religion: Petra Hegmann, Dekanin des evangelischen Kirchenkreises Frankenberg und Pfarrerin der Liebfrauenkirche in Frankenberg, im Gespräch mit Prof. Dr. Holger Ehrhardt, dem Inhaber der bundesweit ersten Grimm-Professur, die Anfang 2012 an der Universität Kassel eingerichtet wurde.

Moderation: Klaus Brill, Süddeutsche Zeitung

Karen Duve

„Grrrimm!“

Die Bestseller-Autorin Karen Duve hat einige Märchen der Brüder Grimm auf schaurig schöne Art ganz neu erzählt. Da ist Schneewittchen eine abgefeimte Lügnerin und Dornröschen lässt den Prinzen sitzen, weil er ihr nach hundert Jahren Wartezeit zu stark verwittert daher kommt. Kurz, es sind Märchen, in denen sich die Akteure ganz im Hier und Jetzt fühlen – mit Bindungsängsten, Vaterkomplexen, Selbstzweifeln und was es sonst so an Zivilisationszipperlein gibt.

Lese-Dinner mit neu interpretierten, vegetarischen Köstlichkeiten aus dem Grimmschen Rezeptbuch.

Moderation: Christiane Kohl, Süddeutsche Zeitung


Donnerstag
21. März 2013

Heinrich Heine & Katerina Poladjan

„Seidne Strümpfe, höfliche Manschetten? Nein, in freien Lüften soll Dir das Herze blühen!“

Er war ein später Zeitgenosse der Grimms und ist bis heute unübertroffen in seinen hinreißenden Naturbeschreibungen: Heinrich Heine, ein literarischer Luftikus und hochtalentierter Wortakrobat, den die Schauspielerin Katerina Poladjan gekonnt rezitieren wird. Lassen Sie sich wie zu Grimms Zeiten in der Reisekutsche durch Wald und Wiesen der märchenhaften Kellerwaldlandschaft entführen und lauschen sie dazu Heines zauberhaften Reisebeschreibungen.

Katerina Poladjan rezitiert Heinrich Heine in der Salonkutsche während einer Fahrt durchs Lengeltal ;
begrenzt auf 13 Teilnehmer

19:00 Uhr | Hotel Schloss Waldeck

Karen Duve & Hubertus Meyer-Burckhardt

„Anständig Essen und andere Tugenden“

Für Ihr Buch „anständig Essen“ hat Karen Duve im Selbstversuch verschiedene ethisch korrekte Ernährungsformen ausprobiert. Dabei wurde sie zur engagierten Tierschützerin. Hubertus Meyer-Burckhardt hingegen ist ein überzeugter Anhänger der feinen Küche und keineswegs ein fleischloser Asket. Da ist ein locker-kluges Streitgespräch um kulinarische und andere Werte gewiss.

Lesung & Gespräch


Freitag
22. März 2013

Bodo Kirchhoff

„Schreib’s auf!“

Ein Workshop für „Creative Writing“ mit Bodo Kirchhoff.

In intensiven Einzel- und Gruppengesprächen beleuchten Bodo Kirchhoff und Ulrike Bauer gemeinsam mit den Teilnehmern einzelne Texte, erörtern die Weiterentwicklung des Themas und mögliche Stilmittel. Ungeordnet Persönliches wird so mit ordnendem Handwerk verbunden, Erzählperspektiven werden verdeutlicht und neben dem freien Lauf des Fabulierens wird zugleich der Blick fürs Wesentliche geschärft – auch Literatur kann man eben lernen.

Literatur-Werkstatt an drei Tagen (22.3., 23.3., 24.3.); begrenzt auf 12 Teilnehmer.
Kosten: 350,- € inkl. drei Mittagessen und begleitenden Getränken
Buchung und weitere Informationen:
Landhaus Bärenmühle, Tel. 06455-759040, info@baerenmuehle.de

18:00 Uhr | Hotel Schloss Waldeck

Friedrich Christian Delius & Georg Büchner

„Friede den Hütten, Krieg den Palästen“

Hommage zum 200. Geburtstag eines großen Hessen: Der Schriftsteller und Büchner-Preisträger Delius spricht über das Leben von Georg Büchner, dem Dichter, Mediziner und Revolutionär. Dazu liest Helene Grass ausgewählte Textstücke aus Büchners Werken.

Lesung & Gespräch im Burgverlies, Moderation: Heiner Böhncke, begrenzt auf 70 Teilnehmer.

Katharina Born

„Schlechte Gesellschaft“

Katharina Born, Tochter des früh verstorbenen Schriftstellers Nicolas Born („Die Fälschung“), liest aus ihrem mit viel Lob bedachten Roman-Debüt. „Schlechte Gesellschaft ist ein Familienroman, der sich an Hand von drei Frauen scheinbar von selbst erzählt. Born gelingt, auf spannende Weise ein Stück deutscher Heimatgeschichte aufzublättern, in der das Große geschickt im Kleinen verwebt ist. Für das Buch wurde die Autorin bereits vor dem Erscheinen mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet.

Lesung & Gespräch


Samstag
23. März 2013

Bodo Kirchhoff

„Schreib‘s auf!“

Creative Writing Workshop mit Bodo Kirchhoff
Zweiter Teil

Heinrich Heine & Katerina Poladjan

„Seidne Strümpfe, höfliche Manschetten? Nein, in freien Lüften soll Dir das Herze blühen!“

Er war ein später Zeitgenosse der Grimms und ist bis heute unübertroffen in seinen hinreißenden Naturbeschreibungen: Heinrich Heine, ein literarischer Luftikus und hochtalentierter Wortakrobat, den die Schauspielerin Katerina Poladjan gekonnt rezitieren wird. Lassen Sie sich wie zu Grimms Zeiten in der Reisekutsche durch Wald und Wiesen der märchenhaften Kellerwaldlandschaft entführen und lauschen sie dazu Heines zauberhaften Reisebeschreibungen.

Katerina Poladjan rezitiert Heinrich Heine in der Salonkutsche während einer Fahrt durchs Lengeltal ;
begrenzt auf 13 Teilnehmer

Martin Walser

„Das dreizehnte Kapitel“

Walsers neuer Roman handelt von dem Schriftsteller Basil Schlupp. Der Autor des Erfolgsromans „Strandhafer“, der seiner Prominenz wegen eine Einladung zum Bundespräsidenten erhält, lernt dort bei Kalbstafelspitz mit Feldthymian eine Dame kennen, der er sich unwiderstehlich hingezogen fühlt. Es entwickelt sich eine E-Mail-Freundschaft, eine Art „Briefekstase unter Wortfetischisten“, wie die FAZ schrieb. Die beiden Protagonisten des Buches sind verheiratet – eben dies aber ist vermutlich der Grund für die Intensität ihrer brieflichen Beziehung.

Lesung & Gespräch, Moderation: Bettina Musall, Der Spiegel


Sonntag
24. März 2013

11:00 Uhr | Hotel Schloss Waldeck

Martin Walser & Denis Scheck

„Meine Muse ist der Mangel“

„Immer, wenn ein Buch fertig ist, droht ein Abgrund von Leere und Nichtswürdigkeit“, hat Walser mal in einem Zeitungsgespräch gesagt. Steckt in solchen Sätzen vielleicht eine Erklärung für seine ungeheure schriftstellerische Produktivität? Die Liste von Walsers Büchern ist lang, und nicht wenige seiner Romane wurden zu Welterfolgen. Seit mehr als einem halben Jahrhundert macht er uns in seinen Büchern mit stillen Helden bekannt, deren Größe oft erst auf den dritten Blick erkennbar ist. Menschen, die nach Anerkennung ringen, im Widerstreit von Gefühlen stehen oder sich sonst irgendwie im Leben verheddert haben. Zugleich gilt Walser als streitbare Stimme in der deutschen Kulturlandschaft. Einer, der sich stets im „Reizklima des Rechthabenmüssens“ fühlte, wie er mittlerweile etwas altersmilde formuliert. Er ist ein Kenner deutscher Befindlichkeiten, der nicht nur viel zu schreiben, sondern auch Einiges zu sagen hat.

Lesung & Gespräch mit anschließendem Empfang

Bodo Kirchhoff

„Schreib‘s auf!“

Creative Writing Workshop mit Bodo Kirchhoff
Dritter Teil.

Bodo Kirchhoff

„Die Liebe in groben Zügen“

Eine Geschichte, fast wie aus dem wirklichen Leben: Renz und Vila, beide um die 60, sind schon lange verheiratet; sie arbeiten als Kulturschaffende und leben in Frankfurt mit Zweitwohnsitz am Gardasee. Als die erwachsene Tochter ihr Kind abtreiben lässt, bricht eine schon länger schwelende Krise in der Ehe aus, Renz beginnt eine Affäre mit einer 20 Jahre jüngeren Frau, Vila lässt sich mit einem jugendlichen Liebhaber ein. Die Vier verstricken sich in eine unentrinnbare Geschichte von Liebe und Leid, Melancholie und großen Gefühlen. Mit dem Roman ist Bodo Kirchhoff laut FAZ „ganz große Literatur“ gelungen - „eine der schönsten Liebesgeschichten, die sich überhaupt denken lässt“.

Lese-Dinner (Lesung mit Abendmenü und Gespräch mit dem Autor)