Premiumpartner
Finger Haus Frankenberger Bank Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung Günther Heisskanaltechnik HNA hr2 kultur Autohaus Friedrich Hoffmann JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann game & food Frankenberg Apotheke am Obermarkt Frankenberg

Literarischer Frühling 2019: Auch TV-Star Christian Berkel kommt

Christian Berkel - Foto:Gerald von Foris
Christian Berkel - Foto:Gerald von Foris
Christian Berkel - Foto:Gerald von Foris

Außerdem wird Marjana Gaponenko erwartet– Attraktion für Familien: Literarischer Maiausflug zum berühmten Kinderbuch-Autor Paul Maar auf Schloss Waldeck

Für den „Literarischen Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ haben jetzt zwei weitere hochkarätige Künstler ihre Teilnahme zugesagt. So wird am Samstag, dem 4. Mai 2019, der renommierte Schauspieler und Bestseller-Autor Christian Berkel erwartet, der gerade mit der bewegten Geschichte seiner Familie Furore macht. Christian Berkel tritt vor großem Publikum in der Wandelhalle am Kurpark in Bad Wildungen auf, die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Einen Tag zuvor erwarten die Veranstalter, wie sie am Mittwoch mitteilten, die vielversprechende junge Autorin Marjana Gaponenko mit ihrem neuen Roman über seltsame Dinge, die in einem alten Kloster geschehen. Marjana Gaponenko ist in der Ukraine geboren, kam aber als 19-Jährige nach Deutschland und schreibt auf Deutsch. Sie ist am Freitag, dem 3. Mai, um 17:00 Uhr auf Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen zu Gast.

Christian Berkel ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, Fernsehzuschauer kennen ihn aus mehreren Krimi-Serien. Unter anderem spielt er die Hauptrolle in der ZDF-Reihe „Der Kriminalist“. Der Künstler hat aber auch in großen Kinofilmen wie der Komödie „Rossini“ oder dem NS-Drama „Der Untergang“ mitgewirkt, außerdem wurde er für mehrere Hollywood-Produktionen engagiert und arbeitete unter anderem mit Jody Foster, Tom Cruise und Quentin Tarantino zusammen. Zuvor war er an einigen der besten deutschsprachigen Theater engagiert, etwa beim Berliner Schiller-Theater und dem Burgtheater in Wien. Christian Berkel ist mit seiner ebenfalls sehr bekannten Kollegin Andrea Sawatzki verheiratet und hat mit ihr zwei Söhne.

Bei seinem Auftritt in Bad Wildungen präsentiert der Schauspieler unter dem Titel „Der Apfelbaum“ die wild bewegte Geschichte seiner Familie, die seit Wochen auf den vorderen Plätzen der Bestseller-Listen zu finden ist. Berkels Mutter Sala lernte 1932 als 13-Jährige aus intellektuellem jüdischem Milieu einen 17-jährigen Arbeiterjungen kennen. Die NS-Zeit brachte das Liebespaar auseinander und je auf eigene Art dem Tod nahe, 1955 fanden sie auf vielen Umwegen wieder zu einander. Die FAZ bezeichnete das Buch als „eine dramatische Liebes- und Familiengeschichte, hervorragend erzählt“. Der renommierte Autor Daniel Kehlmann erklärte: „Christian Berkel ist kein schreibender Schauspieler. Er ist Schriftsteller durch und durch. Und was für einer.“

In Marjana Gaponenkos Roman „Der Dorfgescheite“ ist die Hauptfigur ein Mittelalter-Experte, der die Leitung einer Klosterbibliothek übernimmt. Bald sieht er sich veranlasst zu erforschen, warum sein Vorgänger sich auf kuriose Weise umgebracht hat, und stößt im Dorfgasthaus auf einen seltsamen jungen Kellner. Marjana Gaponenko lege „eine überbordende und dennoch sorgsam kalkulierte Fabulierlust“ an den Tag, befand der Berliner „Tagesspiegel“ und lobte „ihren schrägen, süffisanten Witz und ihren genauen Blick für haarsträubende Details“.

Wie die Veranstalter, drei Hotels aus dem Raum Waldeck-Frankenberg, weiter mitteilten, können die Eintrittskarten zu diesen Veranstaltungen ab sofort auf der Website www.literarischer-fruehling.de gebucht werden. Auch die Hotels Die Sonne Frankenberg, Schloss Waldeck und Landhaus Bärenmühle nehmen Reservierungswünsche entgegen, ebenso die Kur- und Tourist-Information in Bad Wildungen und die Geschäftsstellen der HNA und der Waldeckischen Landeszeitung. Als Sprecherin des Festivals erklärte die Journalistin und Autorin Christiane Kohl, die Resonanz des Publikums auf die in diesem Jahr angebotenen Veranstaltungen sei „ausgesprochen stark und gut“. „Offenbar nimmt die Attraktion des Literarischen Frühlings von Jahr zu Jahr weiter zu, auch bei Besuchern von außerhalb.“

Als eine der weiteren Attraktionen des Festivals, das in diesem Jahr bereits zum achten Mal stattfindet, nannte Christiane Kohl den Auftritt des bekannten Kinder- und Jugendbuchautors Paul Maar am 1. Mai um 11:00 Uhr auf Schloss Waldeck. Paul Maar ist der Erfinder des „Sams“, einer hintergründigen und witzigen Figur, die allezeit Überraschungen bereit hält. In Waldeck präsentiert er außerdem gemeinsam mit zwei Musikern „schiefe Märchen und schräge Geschichten“. „Für Familien ist das eigentlich das ideale Ziel eines literarischen Mai-Ausflugs“, erklärte Christiane Kohl. „Vormittags mit den Kindern zu Paul Maar, um 14 Uhr wird auf Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen aus den Werken von Theodor Fontane gelesen, und um 16 Uhr kann man an der Bärenmühle an einer Einführung ins „Waldbaden“ teilnehmen. Jetzt brauchen wir nur noch schönes Wetter dazu.“

Zu den weiteren Gästen des „Literarischen Frühlings in der Heimat der Brüder Grimm“ gehören in diesem Jahr wiederum bekannte Autorinnen und Autoren wie Elke Heidenreich, Saša Stanišić, F. C. Delius, Barbara Honigmann, Josef Joffe oder Ahmad Mansour. Der Theatermacher Michael Quast lässt in einer Show mit dem Titel „Tanz auf dem Vulkan“ die verrückten Zwanziger-Jahre wieder aufleben. Ein Gegengewicht dazu bildet ein Ausflug mit Karen Duve in die Epoche der Brüder Grimm und der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die seinerzeit ein veritables Liebesdrama erlebte. Außerdem erzählt der renommierte Naturforscher Josef H. Reichholf von seinen jahrzehntelangen Beobachtungen über den Artenschwund und setzt sich als „grüner Ketzer“ auch mit allzu viel Ideologisierung und Dogmatismus im offiziellen Naturschutz auseinander. Französisches savoir-vivre vermittelt eine literarische Reise ins Périgord. Der britische Bestseller-Autor Martin Walker, der dort lebt, stellt seinen neuesten Kriminalroman um den Kleinstadt-Polizisten Bruno vor und spricht über die Kochkunst und den Brexit. Als Stammgast des Festivals ist auch der Filmproduzent und TV-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt wieder mit von der Partie.

Der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ war 2012 von den drei Hotels – Hotel Die Sonne Frankenberg, Hotel Schloss Waldeck und Landhaus Bärenmühle Ellershausen – gegründet worden und wird materiell, finanziell und ideell von mehr als 20 Firmen und Institutionen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg unterstützt. In den vergangenen Jahren hatten die Veranstaltungen jeweils rund 3.500 Besucher angezogen. Regelmäßig treten einige der Autoren auch vor Schulklassen auf.

16.01.2019