Premiumpartner
Finger Haus Frankenberger Bank Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung Günther Heisskanaltechnik HNA hr2 kultur Autohaus Friedrich Hoffmann JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann

Ingrid Noll beim Literarischen Frühling

Foto: Renate Barth / © Diogenes Verlag
Foto: Renate Barth / © Diogenes Verlag
Foto: Renate Barth / © Diogenes Verlag

Die große Dame des deutschen Krimis ist ein Stargast des Literatur-Festivals

Vom 9. bis 17. April 2016 findet der Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm zum fünften Mal statt – ab 1. Dezember werden die Veranstaltungen buchbar sein

Der Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm geht im Jahr 2016 in seine fünfte Runde. Wie die Veranstalter, drei führende Hotels aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg, am Montag mitteilten, soll das mittlerweile weit über die Region hinaus bekannte Festival im nächsten Jahr in der Zeit vom 9. bis 17. April stattfinden. Zu den mehr als zwei Dutzend Lesungen, Diskussionen, Präsentationen und Workshops werden wieder namhafte Schriftsteller, Schauspieler und Moderatoren erwartet. Unter ihnen ist die Beststeller-Autorin Ingrid Noll, die zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Verfassern von Kriminal-Romanen zählt.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass Ingrid Noll uns eine Zusage gegeben hat“, erklärte die Journalistin und Schriftstellerin Christiane Kohl im Namen der drei Veranstalter. „Auch in Nordhessen hat diese sensible und gewandte Erzählerin Tausende begeisterter Leserinnen und Leser, die nun Gelegenheit haben, ihr Idol einmal persönlich kennen zu lernen.“ Ingrid Noll, die als große Dame des deutschen Krimis gilt, hatte vor vier Wochen, am 29. September, ihren 80. Geburtstag begangen. Die 1935 in Schanghai (China) geborene Tochter eines deutschen Arztes hatte nach dem Zweiten Weltkrieg in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte studiert. Literarisch trat sie aber erstmals im Jahre 1991 mit dem Roman „Der Hahn ist tot“ hervor, nachdem sie zuvor als Ehefrau eines Arztes drei Kinder großgezogen und in der Praxis ihres Mannes mitgearbeitet hatte. Ingrid Noll lebt seit langem im südhessischen Weinheim, ihre Romane spielen meist in Mannheim und Umgebung und handeln zumeist von recht eigenwilligen Frauen, die sich auf ungewöhnliche Weise ihrer Männer oder Liebhaber entledigen.

Mit Ingrid Noll wird erstmals eine Krimi-Autorin beim Literarischen Frühling präsentiert. „Das geschieht auf vielfachen Wunsch, wir werden ab sofort immer einen guten Kriminalroman mit im Programm haben“, berichtet Christiane Kohl. Weitere Einzelheiten des Programms für 2016 werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben und auf der Website www.literarischer-fruehling.de sichtbar gemacht. Wie in den Vorjahren gibt es auch wieder eine Küchenlesung, mehrere Lese-Dinner und weitere Lesungen „an authentischen Orten“. Der Ticketverkauf soll ab 1. Dezember beginnen. „Eintrittkarten zum Literarischen Frühling sind mittlerweile ein beliebtes Weihnachtsgeschenk“, berichten die Veranstalter.

Der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ wird seit 2012 in der Region Waldeck-Frankenberg veranstaltet. Auch 2016 steht das große Literatur-Ereignis in Nordhessen wieder unter der Schirmherrschaft des Schauspielers Mario Adorf und des Schriftstellers Friedrich Christian Delius. Als Veranstalter laden das Hotel Die Sonne Frankenberg, das Hotel Schloss Waldeck und das Landhaus Bärenmühle in Ellershausen wieder nach Frankenberg, Waldeck und Ellershausen sowie in das Barockschloss Friedrichstein in Bad Wildungen ein. Das Festival wird finanziell, ideell und materiell von knapp zwei Dutzend Firmen und Institutionen der Region unterstützt.

26.10.2015