Premiumpartner
Finger Haus Frankenberger Bank Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung Günther Heisskanaltechnik HNA hr2 kultur Autohaus Friedrich Hoffmann JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann

Die Schau der Schirmherren

Literatur-Festival feiert gleich zwei Jubiläen: F. C. Delius ist seit 50 Jahren Schriftsteller Mario Adorf steht seit 60 Jahren auf der Bühne Es gibt noch Karten für diese Veranstaltungen

Vor 50 Jahren, im Herbst 1965, erschien ein kleiner Gedichtband mit dem Titel „Kerbholz“, darin war auch ein Gedicht mit dem Namen „Korbach“ enthalten. Es war das literarische Debüt des jungen Friedrich Christian Delius. Viele Werke sollten folgen, längst gilt Delius als einer der wichtigsten Schriftsteller in Deutschland. Seine Werkausgabe, die derzeit vom Rowohlt-Verlag herausgegeben wird, gehört in jede Schulbibliothek. Seit einem halben Jahrhundert beobachtet der Schriftsteller Delius nun die Entwicklung der Bundesrepublik mit durchaus kritischem Blick – ein Anlass für ihn, im Gespräch mit dem bekannten Literatur-Kritiker Denis Scheck eine Rückschau zu halten auf die letzten 50 Jahre. Für die Veranstaltung unter dem Titel „Tanz durch die Stadt – und durch die Republik“, die am 19. April um 11.00 Uhr auf Schloss Waldeck stattfindet, sind noch Karten erhältlich.

Vor 60 Jahren, es war die Spielsaison 1955, erhielt ein junger Schauspieler in Süddeutschland erstmals einen festen Auftritts-Vertrag an den angesehenen Münchner Kammerspielen. Es war das erste Bühnen-Engagement des jungen Mario Adorf. Heute ist er Deutschlands beliebtester Schauspieler und einer der wenigen Filmstars deutscher Nationalität, der weithin im Ausland bekannt ist. Der Weltstar Mario Adorf steht seit 60 Jahren auf der Bühne und vor der Kamera. Jetzt blickt er in Frankenberg zurück auf sein spannendes Künstlerleben. Für die Veranstaltung „Treten Sie nicht auf, kommen Sie herein!“, die am 18. April um 19.00 Uhr in der Kulturhalle Frankenberg stattfindet, sind noch Karten erhältlich.

Mario Adorf und Friedrich Christian Delius begleiten den Literarischen Frühling schon von Anfang an als Schirmherren des Festivals. Persönlich getroffen haben sich die beiden bislang jedoch noch nie. In diesem Jahr werden sie sich erstmals beim Festival sehen und sprechen können – auch deshalb ist es angebracht, von der großen Schau der Schirmherren zu sprechen.

Doch das Festival wartet mit weiteren Attraktionen auf. So gibt es beispielsweise noch Karten für den Auftritt des Schauspielers Hanns Zischler in Bad Wildungen: „Mit Tod und Teufel auf Du und Du“, lautet der Titel der Lesung, die am 17. April um 16.00 Uhr auf Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen stattfindet. Im Barocksaal des Schlosses wird der Fernsehstar aus dem berühmten Roman „Der Abenteuerliche Simplicissimus“ von Grimmelshausen rezitieren – einem heute leider wieder hochaktuellen Sitten-Gemälde aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Auch für die Eröffnungsveranstaltung mit Sibylle Lewitscharoff am 11. April sind noch Karten erhältlich sowie für die Lesung mit dem Schriftsteller Andreas Steinhöfel, die am Samstag, dem 18. Apri um 16.00 Uhr im Schloss Friedrichstein Bad Wildungen stattfindet. Und last not least gibt es im Schreibworkshop mit dem Schweizer Schriftsteller Charles Lewinsky noch Plätze – in einem dreitätigen Kompakt-Seminar vom 17. - .19.April können die Teilnehmer in die Kunst des Romanschreibens eintauchen.

Insgesamt ist das Festival schon sehr gut gebucht. Etwa 77 Prozent aller für die mehr als 25 Veranstaltungen erhältlichen Karten sind verkauft. Entsprechend sind einige Veranstaltungen wie etwa die Filmvorführung mit Iris Berben im Frankenberger Thalia-Kino am 19. April oder das Lese-Dinner mit Adriana Altaras im Landhaus Bärenmühle am 12. April bereits restlos ausverkauft.

12.03.2015