Premiumpartner
Finger Haus Frankenberger Bank Waldeckische Landeszeitung / Frankenberger Zeitung Günther Heisskanaltechnik HNA hr2 kultur Autohaus Friedrich Hoffmann JS Event & Medientechnik Osborn - Ihr Partner für Technische Bürsten, Polierpasten und Schleifwerkzeuge Richter Drehteile THONET GmbH VHS Bad Wildungen Viessmann

Giuseppe Tomasi di Lampedusa

Giuseppe Tomasi di Lampedusa (* 1896 Palermo, + 1957 Rom) wuchs als Sohn eines sizilianischen Herzogs in jenem aristokratischen Milieu auf, das er in seinem Welterfolg „Il Gattopardo“ (Der Leopard) so kenntnisreich beschrieben hat. Nach dem Abitur studierte er in Rom und Genua Jura und unternahm zahlreiche Auslandsreisen. 1932 heiratete er in Riga die deutsch-baltische Psychoanalytikerin Alexandra von Wolff-Stomersee, die nach dem Krieg als eine der ersten ihres Fachs eine Zeitlang Vorsitzende der Psychoanalytischen Gesellschaft Italiens war. Der fürstliche Palast der Familie in Palermo wurde im Zweiten Weltkrieg von US-Truppen zerbombt. Schon in den 1920er Jahren versuchte sich Tomasi di Lampedusa als Literaturkritiker, 1954 schrieb er innerhalb weniger Monate seinen einzigen Roman „Il Gattopardo“, der aber keinen Verleger fand. Erst nach dem Tod des Autors 1957 wurde das Buch zum Welterfolg und posthum 1959 mit dem Premio Strega, dem wichtigsten italienischen Literaturpreis, ausgezeichnet. Es erschienen dann auch noch ein Erzählband und autobiographische Aufzeichnungen.

Lampedusa Giuseppe Tomasi - Lampedusa Giuseppe Tomasi
Foto: Wikipedia